2. Gesprächsrunde mit dem Jobcenter Fürth-Stadt

2. Arbeitsgespräch zwischen dem Jobcenter der Stadt Fürth und der FEI

Hr. Schwarz (FEI), Fr. Sprethuber (JC), Hr. Meth, (JC), Hr. Stadlbauer(SOFO) v.l.n.r

Arbeitstitel: Nicht nur Reden sondern auch Handeln

 Am 17.10.2012 fand auf Einladung vom Fürther Sozialforum (SoFo) und der Fürther Erwerbsloseninitiative (FEI) die zweite Gesprächsrunde mit dem Jobcenter Fürth-Stadt in den Räumen der AWO in der Gebhardtstr. 23 statt. Von Seiten des Jobcenters Fürth waren der  Geschäftsführer, Günther Meth, und die Bereichsleiterin, Sabine Sprethuber, anwesend.

Die FEI hatte zur Vorbereitung des Gesprächs einen ausführlichen Katalog von Fragen und Problemen ausgearbeitet und Herrn Meth bereits im Vorfeld zugesandt. Allen Beteiligten war klar, dass man zu vielen Fragen wahrscheinlich konträre Positionen und Sichtweisen haben würde. Trotz zum Teil inhaltlicher Kontroversen verlief die Gesprächsrunde jedoch in konstruktiver und angenehmer Atmosphäre.

In der Eingangsrede wies Joachim Schwarz von der FEI auf die positiven Veränderungen seit dem letzten Treffen vor einem Jahr hin, wie z. B. den verbesserten Informationsfluss und die Vereinfachung der Modalitäten für den Bildungsgutschein. Ebenso konnten von den Jobcenter-Verantwortlichen schon zu Beginn zu mancher Frage Lösungen mitgeteilt werden. Unter anderem wird zukünftig nicht nur für schriftliche Bewerbungen ein Unkostenzuschuss gewährt sondern auch für Online-Bewerbungen in Höhe von je 2 Euro. Dies ist eine spezielle Leistung des Fürther Jobcenters.

Die konstruktive Zusammenarbeit des Fürther Jobcenters mit der FEI und dem Sozialforum wurde als etwas Besonderes begrüßt und von den Betroffenen als deutliche Verbesserung gegenüber früheren Zeiten gewürdigt. Es überwiegt nun das Gefühl, dass die Anfragen der Betroffenen ernster genommen werden und dass im Rahmen der Möglichkeiten nicht nur geredet sondern auch gehandelt wird. Übereinstimmend waren sich alle Beteiligten einig, den Dialog weiter zu führen und sich im nächsten Jahr wieder zu treffen.

 Die FEI trifft sich jeden zweiten Donnerstag des Monats um 18:30 Uhr im AWO-Stadtteilzentrum Ost, Gebhardtstraße 23, 90763 Fürth.

Die FEI ist bestrebt, dass immer mehr Betroffene den Weg zu ihr finden. Sie wird auch weiterhin den Austausch von Erfahrungen, die gegenseitige Unterstützung und das Durchführen von Aktionen zur Verbesserung der Lebenslage der Betroffenen organisieren.

 

2 Kommentare von "2. Gesprächsrunde mit dem Jobcenter Fürth-Stadt"

  1. Walter's Gravatar Walter
    9. Februar 2014 - 22:45 | Permalink

    Nachdem nun auch die die dritte Gesprächsrunde stattfand, muß man feststellen das die Fei noch immer die Eierschalen hinter den Ohren hat und nicht wirklich ernstgenommen wird.
    Auch wenn es schwer ist den beiden Gästen etwas abzuringen, sollte es dem Jobcenter und den „Kunden“ gelingen sich nicht länger als Gegner zu betrachten.
    Dies kann aber nur gelingen wenn diese unsägliche Sanktionspraxis abgeschafft, mehr Personal eingestellt und dieses besser geschult wird.
    Gruß Walter

Schreibe einen Kommentar