Essen aus dem Müll: Diese deutsche Familie lebt prächtig – ohne Geld

plate scrapingRaphael Fellmer hat kein Konto. Sein Essen fischt er aus dem Müll. Um kostenlos wohnen zu können, hilft er bei Reparaturen. Ihm und seiner Familie geht es blendend. … Er selbst aber mag das Gefühl, auf sich selbst angewiesen zu sein. In seinem Leben gibt es wenig Ablenkung. Kein Kino, kein Kneipenbesuch.

„Wir stehen auf und frühstücken, räumen ein bisschen auf, singen unserer Tochter etwas vor, gehen spazieren“, beschreibt Nieves den Tagesablauf der Familie. „Wir fühlen uns sehr reich, denn wir verfügen über ein sehr kostbares Gut: Zeit.“
Weiterlesen & Quelle: WELT

Anmerkung KR: Damit die Umverteilung von unten nach oben weitergehen kann, muss das Volk auch in Deutschland auf einen sinkenden Lebensstandard vorbereitet werden. Dabei wird arbeitsteilig vorgegangen. Akademische Interessenvertreter wie Wolfgang Franz oder Michael Hüther suchen gerade Kontakt mit den Medien, um eine Renten-Regelaltersgrenze von 69 oder 70 Jahren für alternativlos zu erklären. Die WELT hat die Aufgabe, auch die schlichteren Gemüter auf härtere Zeiten vorzubereiten. Dieser Text ist ein Beispiel für eine propagandistische Fingerübung.

Schreibe einen Kommentar