Archiv nach Kategorien Arbeit

„Deutsche betreiben Sozialdumping“

Die belgische Regierung will Deutschland vor der Europäischen Kommission wegen Sozialdumpings anklagen. Die deutsche Bundesregierung lasse es zu, dass insbesondere osteuropäische Arbeiter in Niedriglohnsektoren ausgebeutet würden, kritisieren Arbeitsministerin Monica de Coninck und Wirtschaftsminister Johan Vande Lanotte. Weil es keinen allgemeinen Mindestlohn gebe, könnten deutsche Schlachthöfe, Gartenbaubetriebe oder Sägemühlen ihre Dienste so günstig anbieten, dass ihre […]

Menschenwürde und Selbstbestimmung

Die Strömung Emanzipatorische Linke meint, die neoliberale Argumentation habe an den Stammtischen – auch an den gewerkschaftlichen – gefruchtet. In einer Replik auf einen Vorschlag von Ralf Krämer schreibt der Koordinierungskreis: “Aber sollten nicht wir Linken diesem Bild vom Sozialschmarotzer entgegentreten? Sollten es nicht wir sein, die dem Prinzip ‘teile und herrsche’ entgegentreten und Solidarität […]

Aufstocker: Callcenter kosten den Staat jährlich 36 Millionen Euro

Die umstrittene Callcenter-Branche wächst – auch dank großzügiger Subventionen der Bundesregierung: 2011 flossen rund 36 Millionen Euro in den Sektor. Der Großteil waren Hartz-IV-Leistungen an Beschäftigte, deren Lohn nicht zum Leben reicht. Miese Bezahlung, starke Fluktuation, kaum Tarifbindung – die Callcenter-Branche hat eines der schlechtesten Images in der deutschen Arbeitswelt. Dennoch wächst sie Jahr für […]

Mindestlöhne: Deutschland – ein grauer Fleck auf der Landkarte

Ein Luxemburger hat im Januar 2013 per Gesetz 1.874 Euro verdient, nach Kaufkraftparitäten gerechnet immer noch 1.523 Euro. Und auch im Mutterland des Kapitalismus, England, verdiente man per Gesetz nicht weniger als 1.264 (1.153) Euro. Und selbst der US-Bürger hat Anspruch auf 998 (1024) Euro im Monat. Davon träumen hierzulande viele, die nach Tarif bezahlt […]