Geringe Wahlbeteiligung: Schuld ist der dumme August

bertVon Jörg Wellbrock alias Tom W. Wolf

Einige der ganz wichtigen Mitglieder der Bertelsmann-Stiftung haben mal wieder die Köpfe zusammengesteckt und die Gründe für die geringe Wahlbeteiligung erforscht. Herausgekommen ist (natürlich) eine Studie. Das Ergebnis: Die Wahlbeteiligung geht zurück, das Glücksgefühl der Deutschen aber ist ungebrochen.

Man könnte „Ojemine!“ ausrufen, wenn man auf die Erfolgsaussichten einer hohen Wahlbeteiligung spekuliert hätte. Man muss es aber nicht, denn auch wenn immer weniger Menschen wählen wollen, sind doch immer mehr glücklich und zufrieden. Die Schuldigen für die Wahlmisere hat die Bertelsmann-Stiftung auch schon ausgemacht: die Bildungsfernen.

Die Stiftung der Guten

Noch bevor man sich auf die Suche nach den Gründen für die geringe Wahlbeteiligung macht, stolpert man unwillkürlich über den ersten Satz der Einleitung. Dort heißt es: „Die Weiterentwicklung unseres demokratischen Systems ist schon immer ein Kernanliegen der Bertelsmann Stiftung.“ Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Doch Einleitungen sind sowieso immer langweilig, also stürzen wir uns hinein in die Analyse einer Studie, die das Glück der Deutschen anpreist…

Weiterlesen & Quelle: http://www.spiegelfechter.com

Schreibe einen Kommentar