Köln: Bildungspaket – Lehrer strecken Fahrtkosten vor

Bus Stop

Bei Zuschüsse für eine Klassenfahrt sind Wartezeiten bis zu 6 Monaten möglich

Tausende Anträge von Kölner Eltern auf staatliche Hilfe aus dem Bildungspaket der Bundesregierung haben offensichtlich zu einem Bearbeitungsstau geführt.

Schulen und Familien müssen zum Teil monatelang auf ihr Geld warten.

In einem Brief an eine Familie aus Vingst, die vor sechs Monaten Zuschüsse für die Klassenfahrt ihres Kindes beantragt hat, schreibt das zuständige Kölner Jobcenter, wie es sich den Umgang mit dem Problem vorstellt: „In vielen Fällen wurden und werden die Kosten vom Klassenlehrer vorgestreckt.“

Was das konkret bedeutet, haben drei Lehrer der achten Klassen an der Realschule in der Mülheimer Lasallestraße erlebt: 2860 Euro fehlten, als der gebuchte Centerpark in Belgien in der vergangenen Woche sein Geld haben wollte. Den Lehrern blieb nichts anderes übrig, als von heute auf morgen das Geld ranzuschaffen. „Skandalös“, findet das Schulleiter Horst Jacquemot.

Weiterlesen & Quelle: Lehrer strecken Fahrtkosten vor – Kölner Stadt-Anzeiger

Schreibe einen Kommentar