Wie groß ist die Armut in Deutschland?

Die Armut steigt und steigt, wird die Opposition wieder beklagen in der Bundestagsdebatte über den Armuts- und Reichtumsbericht, der weiter auf sich warten lässt. Aber ist die Armut wirklich so groß? Nein, meint der Berliner Politikwissenschaftler Klaus Schroeder. Das Problem der Armut werde übertrieben. (Anm. „Unglaublich!!!“)

Quelle: Das Erste

Dazu: “Deutschland geht es so gut wie nie zuvor”
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat die als Schönfärberei kritisierten Korrekturen am Armutsbericht der Bundesregierung verteidigt. Es gebe “unterschiedliche Sichtweisen” zur sozialen Situation in Deutschland, räumte Rösler im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF ein – beispielsweise zwischen seinem Ressort und dem Bundesarbeitsministerium, das den ursprünglichen Entwurf des Berichtes im September vorgelegt hatte.   
Die Einkommensspreizung habe zugenommen, hieß es in dem Bericht. Sie verletze somit “das Gerechtigkeitsempfinden der Bevölkerung” und könne “den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden”. In der neuen Variante hießt es stattdessen, sinkende Reallöhne seien “Ausdruck struktureller Verbesserungen” am Arbeitsmarkt, da zwischen 2007 und 2011 im unteren Lohnbereich viele neue Vollzeitjobs entstanden seien, durch die Erwerbslose eine Arbeit bekommen hätten.

Quelle: Das Erste

Schreibe einen Kommentar